Land use plan

The land use plan (FNP) is a preparatory urban land use plan. It presents the main features of the intended land use for the entire urban area of Jena for a planning horizon of approx. 15 years and is kept up to date through amendment procedures.

The intended uses are not shown for individual plots, but for larger building areas (no parcel definition). As a preparatory land-use plan, it is binding within the administration, but does not have any direct legal effect on citizens.

Effective land use plan 2006

The land use plan (FNP) of the city of Jena in the version of September 2005 is effective since the announcement of the approval on 09.03.2006. It consists of the plan part on a scale of 1 : 10,000 and the explanatory report (see right under "Downloads").

Plotted parts of the plan or excerpts from the FNP are available from the Department of Urban Redevelopment, Geoinformation Team.

A summary of information on particularly frequently asked questions can be found under "Downloads" (FAQ/ Questions and Answers on the FNP).

Due to various developments and projects and their effects on urban development objectives, new challenges for urban development arise, so that the land use plan is continuously adapted to planning requirements. For example, when drawing up or amending development plans, stipulations may be envisaged which can only be partially developed from the land use plan.

In accordance with the development requirement under Section 8 of the Federal Building Code, development plans are to be developed from the land-use plan, so that an amendment to the land-use plan is carried out in parallel with the development plan procedure. The procedural steps are analogous to the preparation of a new FNP, and the amendment requires approval.

You will find information on already effective amendments on the right under "Downloads".

Below you will find information on amendments that are already effective or on amendment procedures that are currently underway.

Amendment Designation Parallel procedure Publication Status
1 University Hospital Jena-Lobeda Development plan procedure B-Lo 05 "University Hospital Jena-Lobeda Official Gazette 32/10 (PDF) of the City of Jena effective since 12.08.2010
2 Solar park Am Jungberg Development plan procedure B-Im 05 "Solarpark Am Jungberg Official Gazette40/11 (PDF) of the City of Jena effective since 06.10.2011
3 Zwätzen-North Development plan procedure B-Zw 01 "Zwätzen-North Official Gazette25/12 (PDF) of the City of Jena effective since 21.06.2012
4 Inselplatz Development Plan Procedure B-J 03 "Inselplatz Official Gazette03/16 (PDF) of the City of Jena effective since 21.01.2016
5 Stadium Jena-Oberaue Development plan procedure B-Wj 16 "Reconstruction Ernst-Abbe-Footballarena" Official Gazette 10/18 (PDF) of the City of Jena effective since 08.03.2018
6 Extension of the State Medical Association Project-related land-use plan VBB-Ma 04 "Extension of the State Medical Association

Official Gazette 03/16 (PDF) of the City of Jena

effective since 21.01.2016
7 Residential area "Am Oelste Development plan procedure B-Zw 06 "Am Oelste-New residential area Jena-Zwätzen" Official Gazette 47/17 (PDF) of the City of Jena effective since 23.11.2017
8 North of Karl-Liebknecht-Strasse Project-related development plan VbB-Wj 18 "North of Karl-Liebknecht-Strasse in procedure

The land use plan is subsequently adapted for information purposes to a development plan for internal development in accordance with § 13 a BauGB. This is an editorial process - the regulations on the preparation of urban land-use plans do not apply here. The correction becomes effective with the announcement in the context of the development plan procedure in the official gazette of the city of Jena.

Correction

Designation

binding urban land use plan

Publication

Status

1

Area "School location
Jenzigweg" school site

Development plan procedure
B-Wj 13 "School Location Jenzigweg"

Official Gazette 15/16 (PDF) from 14.04.2016

Statutory resolution on the development plan dated 26.08.2015

2

Area "Residential area near Mönchenberge"

B-plan procedure B-Zw 05 "Residential area at Mönchenberge

Official Gazette 03/17 (PDF) of 19.01.2017

Statutory resolution on the development plan of 14.12.2016

3

Mittlerer Spitzweidenweg" area

B-plan procedure B-J37 Commercial and mixed-use area "Mittlerer Spitzweidenweg".

Official Gazette 13/17 (PDF) of 30.03.2017 Statutory resolution on the development plan of 27.09.2016
4 Area "Altes Gut Burgau" B-plan procedure B-Bu 06 "Altes Gut Burgau" Official Gazette 6/21 (PDF) of 11.02.2021

Resolution on the B-Plan on 27.11..2018

Overall update of the land use plan

In accordance with the resolution of the City Council of 15.11.2017, the land use plan is currently being updated.

Die Aufstellung und Fortschreibung des Flächennutzungsplanes gehört gemäß § 5 in Verbindung mit § 1 Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB) zu den kommunalen Pflichtaufgaben. Der seit 2006 wirksame Flächennutzungsplan (FNP-2006) wird fortgeschrieben, da sich die Rahmenbedingungen der Stadtentwicklung und die Planungsziele stetig weiter entwickeln. Ziel und Zweck der Planung ist die Sicherung einer langfristigen und nachhaltigen Gemeindeentwicklung vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, der Wohnraumversorgung Jenas, der Sicherung als Wirtschaftsstandort und der Folgen klimatischer Veränderungen.

Im Zeitraum der Aufstellung des FNP-2006 wurde mit der Haushalts- und Bevölkerungsprognose 2003 noch von einer rückläufigen Einwohnerentwicklung ausgegangen. Mit der Haushalts- und Bevölkerungsprognose 2014 und auch mit der aktuellen Prognose 2019 wird für Jena jedoch ein weiteres Wachstum prognostiziert. Bei der Fortschreibung wird aufgrund der dynamischen Entwicklung im Oberzentrum Stadt Jena insofern auch die Ausweisung von neuen Bauflächen zu berücksichtigen sein. Auf Grund des begrenzten Flächenangebotes in Jena ist ein strategisch sinnvoller Umgang mit den Flächen erforderlich. Hier sind Prioritäten zu setzen für eine nachhaltige ökonomische und soziale Entwicklung unter der Berücksichtigung ökologischer Auswirkungen.

Zusammenführung der fachlichen Entwicklungsplanungen

Die wesentlichen Aufgaben der Fortschreibung des Flächennutzungsplans bestehen in der Zusammenführung der fachlichen Entwicklungsplanungen, die auf Grundlage der aktuellen Bevölkerungs- und Haushaltsprognose in den vergangenen Jahren aktualisiert und mit Stadtratsbeschlüssen untersetzt wurden, wie z.B. zur Wohnbau- und Gewerbeflächenentwicklung.

Mit dem in einem breit angelegten Abstimmungsprozess aufgestellten Integrierten Stadtentwicklungskonzept Jena.2030+ (ISEK) [PDF] liegen zudem bereits ressortübergreifende Leitlinien für die zukünftige Stadtentwicklung vor. Entsprechende Empfehlungen zur Anpassung des Flächennutzungsplans wurden im ISEK zusammengestellt und dienen als eine Grundlage für dessen Fortschreibung.

Förmliches Verfahren

Die Fortschreibung des Flächennutzungsplans wurde am 15.11.2017 mit dem Einleitungsbeschluss durch den Stadtrat beschlossen (Amtsblatt 50/17 (PDF) ). Gemäß Baugesetzbuch (BauGB) sind die Verfahren zur Aufstellung und Änderung von Bauleitplänen bundesweit einheitlich. Die Fortschreibung des Jenaer Flächennutzungsplans erfolgt in einem förmlichen Verfahren, welches in den §§ 3 und 4 BauGB weitgehend vorgegeben ist. Hier wird u. a. auch die Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden geregelt.

Phasen des Aufstellungsverfahrens

Das Aufstellungsverfahren ist gegliedert in die Phasen Vorentwurf, Entwurf und abschließende Fassung. Diese werden stufenweise bearbeitet.

Umweltprüfung

Im Rahmen der Fortschreibung des Flächennutzungsplans wird parallel eine Umweltprüfung durchgeführt und ein Umweltbericht erstellt. Dabei werden die voraussichtlichen erheblichen Auswirkungen der Planung auf die verschiedenen Umweltbelange untersucht und Planungsalternativen geprüft. Die Umweltprüfung dient in erster Linie dazu, über umweltbezogene Auswirkungen der Planung zu informieren und diese so aufzubereiten, dass sie sachgerecht in die Planung einfließen können.

Die wichtigsten gesetzlich vorgegebenen Verfahrensschritte stellt die Grafik dar, die Sie unter Downloads (Etappen der FNP-Fortschreibung gemäß BauGB) anschauen können.

 

Die Öffentlichkeit (Bürgerschaft, Akteure der Stadtgesellschaft) wird im Rahmen der formalen Verfahrensschritte nach BauGB in den Fortschreibungsprozess eingebunden. Im Rahmen des Aufstellungsverfahrens hat die Öffentlichkeit i.d.R. in zwei Verfahrensschritten die Möglichkeit, sich zu beteiligen. Die im Rahmen der öffentlichen Beteiligungen eingegangenen Stellungnahmen und die darin geäußerten Belange werden in das Planverfahren eingehen.

1. Stufe: Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung zum FNP-Vorentwurf (§ 3 Abs. 1 BauGB)

In der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit werden die Bürgerinnen und Bürger über die Planungsabsichten informiert. Mit dem Vorentwurf werden die Ziele und Zwecke der Planung hinsichtlich der räumlichen Entwicklung der Stadt aufgezeigt. Hierzu wird der Vorentwurf üblicherweise öffentlich ausgelegt. Die Art und Weise der frühzeitigen Unterrichtung wird mindestens im Amtsblatt angekündigt. Weitere Informationen sind auch im Internet verfügbar.

Die Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, Äußerungen zum Vorentwurf abzugeben. Unter Berücksichtigung der Ergebnisse dieser frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung erstellt der zuständige Fachdienst einen Entwurf für das weitere Planverfahren.

2. Stufe: Öffentliche Auslegung des FNP-Entwurfs (§ 3 Abs. 2 BauGB)

In der zweiten Stufe der Öffentlichkeitsbeteiligung wird der Entwurf des Flächennutzungsplans, einschließlich der Begründung sowie des Umweltberichts, für die Dauer von mindestens eines Monats öffentlich ausgelegt. Ort und Dauer dieser öffentlichen Auslegung werden mindestens eine Woche vorher ortsüblich im Amtsblatt bekannt gemacht. Weitere Informationen sind auch im Internet verfügbar. Während der Frist der öffentlichen Auslegung kann jedermann Anregungen zum Entwurf vorbringen.

Die Verwaltung wertet die Anregungen aus und legt sie dem Rat der Stadt zur Entscheidung vor. Der Rat wägt die öffentlichen und privaten Belange gegeneinander und untereinander ab und entscheidet über die Berücksichtigung oder Zurückweisung.

Aktuell erfolgt die Erarbeitung des Flächennutzungsplan-Vorentwurfs.

Nächster Schritt ist die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Träger öffentlicher Belange zum FNP-Vorentwurf. Diese wird u.a. im Amtsblatt der Stadt Jena öffetlich bekannt gemacht.