Soziale Stadt

„Soziale Stadt“ in Jena

Das Bund-Land-Programm „Soziale Stadt“ stellt Städtebaufördermittel für Gebiete mit besonderem Entwicklungsbedarf zur Verfügung. Es wurde 1999 als Gemeinschaftsinitiative des Bundes und der Länder ins Leben gerufen und ermöglicht mit einer engen Verknüpfung von baulichen und sozialen Maßnahmen städtebauliche Investitionen in das Wohnumfeld, in Infrastrukturausstattung und in die Qualität des Wohnens. Ziel ist es, lebendige Nachbarschaften zu fördern, den sozialen Zusammenhalt zu stärken und damit Generationengerechtigkeit und Familienfreundlichkeit im Quartier zu verbessern.

Vielfältige Förderung möglich

Gefördert werden Investitionen in Stadtteilzentren, Bürgerzentren, öffentliche Plätze und Freiräume sowie begleitende Maßnahmen. Quartiersmanagements und Stadtteilbüros vermitteln zwischen Bewohnern und Akteuren und übernehmen damit Schlüsselfunktionen im Stadtteil. Die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger nimmt in der Sozialen Stadt an wichtigen Stellenwert ein.

In Jena gibt es die folgenden Fördergebiete "Soziale Stadt"

Neulobeda

Die Großsiedlung Neulobeda ist der größte Stadtteil Jenas mit ca. 21.500 Einwohnern. In den vergangenen Jahren ist es gelungen, grundlegende infrastrukturelle Defizite der achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts zu beseitigen, gravierende städtebauliche und verkehrliche Mängel zu mindern und durch gezielte Wohnumfeldmaßnahmen die Qualität des Stadtteils zu erhöhen.

85 % des Wohnungsbestandes wurden bis heute saniert, die Wohnqualität entspricht aktuellen Standards, was die hohe Vermietungsquote belegt.

Weitere Sanierungs- sowie umfassende Quartiersentwicklungsmaßnahmen werden fortgeführt und prägen den Eindruck Neulobedas. Der städtebauliche Rahmenplan Jena-Lobeda (Fortschreibung 2002, Beschluss Stadtrat) hat die Grundsätze der langfristigen städtebaulichen Entwicklung des Gebietes nach umfangreicher Diskussion mit allen Akteuren vor Ort definiert. Seit 1999 ist der Stadtteil Programmgebiet im Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“.

Für die Inanspruchnahme von Fördermitteln aus diesem Programm und begleitenden Programmen muss für den Stadtteil ein integriertes Entwicklungskonzept vorliegen. Dieses Konzept wurde 2009 erarbeitet und vom Stadtrat als Grundlage für das weitere Handeln im Stadtteil bestätigt.

Der städtebauliche Rahmenplan Jena-Lobeda und das Integrierte Entwicklungskonzept liegen im Fachbereich Stadtentwicklung/Stadtplanung als Broschüre zur Einsicht vor.

Karte des Fördergebietes Neulobeda (Soziale Stadt)© GDI-Th dl-de/by-2-0, Bildinhalt: Karte des Fördergebietes "Soziale Stadt" Neulobeda

Winzerla

Der Stadtteil Winzerla wurde von 1979 -1986 erbaut und ist mit ca 10.700 Einwohnern (Stand 31.12.2011) nach Lobeda das zweitgrößte Wohngebiet Jenas. Seit 1990 wurden 97 % der Wohnungen saniert bzw. teilsaniert.

Die Bevölkerungsentwicklung ist durch einen Rückgang der Einwohnerzahlen und eine Zunahme des Anteiles älterer Bewohner gekennzeichnet.

Aufgabe der Fachbereiche der Stadtverwaltung ist die langfristige Stabilisierung Winzerlas als attraktiver Wohnstandort für alle Bevölkerungs- und Altersgruppen, vor allem auch für Familien mit Kindern. Das geschieht durch unterschiedliche Maßnahmen, insbesondere die Verbesserung der Qualität der öffentlichen Freiräume sowie der sozialen Infrastruktur. Der Fachdienst Stadtentwicklung übernimmt dabei die Koordination aller Akteure.

Grundlage für die weitere Entwicklung des Stadtteiles sind der Städtebauliche Rahmenplan und das Integrierte Entwicklungskonzept Winzerla. Beide Planungen sind im Stadtrat beschlossen worden und im Fachbereich Stadtentwicklung/Stadtplanung einsehbar.

Seit 2001 ist Winzerla Programmgebiet im Bund-Länder-Förderprogramm „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf - Die Soziale Stadt“. Die bereitgestellten Fördermittel werden vorrangig für eine Aufwertung der öffentlichen Räume, insbesondere der „Wasserachse“, verwendet. Der Einsatz der Mittel wird im Bereich Stadtentwicklung in Zusammenarbeit mit dem Ortsteilrat und dem Stadtteilmanagement Winzerla koordiniert.

Karte des Fördergebietes Winzerla (Soziale Stadt)© GDI-Th dl-de/by-2-0, Bildinhalt: Karte des Fördergebietes "Soziale Stadt" Winzerla

Standort

  1. Team Stadtumbau
    Am Anger 26
    07743 Jena
    Team Stadtumbau
    Am Anger 26
    07743 Jena

Neuen Kommentar schreiben

Felder, die mit * markiert sind, sind Pflichtfelder

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.

Ich bin mit der Veröffentlichung des Kommentars auf dieser Webseite und der Verwendung meiner Daten zur Bearbeitung des Kommentars gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.

Kommentare