Tag der Städtebauförderung

Tag der Städtebauförderung 2021

Jubiläumsjahr 2021 - 50 Jahre Städtebauförderung

Am 08.05.2021 findet bundesweit der Tag der Städtebauförderung statt. Auf Grund der Corona-Pandemie sind in Jena keine Veranstaltungen oder Besichtigungen in diesem Rahmen geplant. In 2021 steht das Jubiläum50 Jahre Städtebauförderungim Fokus des Aktionstages und verweist auf die vielfältigen Förderprogramme der Städtebauförderung, welche in den vergangen Jahrzehnten stetig an neue Herausforderungen in der Stadtentwicklung angepasst wurden. Seit 2020 gibt es die drei Bund-Länder-Programme „Lebendige Zentren“, „Sozialer Zusammenhalt“ sowie „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“, die auch aktuelle Querschnittsaufgaben wie die Anpassung an den Klimawandel berücksichtigen. Die Stadt Jena profitiert in ihren Fördergebieten von allen drei Programmen.

30 Jahre Städtebauförderung in Jena

In Jena schauen wir in diesem Jahr zurück auf 30 Jahre Stadtsanierung. Mit der Wiedervereinigung begann nach 1990 auch hier ein umfassender Prozess der Erneuerung. Die „Altstadt“, „Sophienstraße“ und „Karl-Liebknecht-Straße“ waren die ersten Sanierungsgebiete, die am 10.07.1991 förmlich festgelegt wurden. Die Sanierungssatzungen waren Voraussetzung für den Einsatz von Städtebaufördermitteln. Bis heute wurden weitere Förder- und Sanierungsgebiete im Stadtgebiet festgelegt – zuletzt die „Westliche Innenstadt“.

Die Aufgaben der Stadterneuerung haben sich in den vergangen Jahrzehnten stetig gewandelt. Am Anfang war u.a. die Sicherung von Gebäuden Tagesgeschäft. Nachdem der öffentliche und private Gebäudebestand heute fast durchgehend saniert ist, wird der Schwerpunkt in den nächsten Jahren in der Erneuerung öffentlicher Straßen- und Freiräume liegen. In der Innenstadt liegt der Fokus hierbei in der Umfeldgestaltung der beiden Großprojekte Inselplatz und Eichplatz mit geschätzten Gesamtkosten von 15 Mio. Euro, in Wenigenjena am „Gries“ und im Damenviertel in der Neugestaltung „Nollendorfer Straße“ und „St.-Jakob-Straße“.

Seit 1991 wurden die Vorhaben in den städtebaulichen Sanierungs- und Fördermaßnahmen der Stadt Jena mit rund 160 Mio. € Finanzhilfen aus den Bund-Länder-Programmen der Städtebauförderung unterstützt. Neben den Fördermaßnahmen der Stadt hat aber auch das Engagement der ca. 8.500 privaten Grundstückseigentümer:innen und der finanzielle Einsatz von Investoren:innen in den Sanierungsgebieten zu baulichen Entwicklungen und damit zur Erreichung der Sanierungsziele beigetragen. Das Ergebnis ist allgegenwärtig im Stadtbild sichtbar – siehe Straße Am Planetarium.

Ausblick

Damit die Stadt Jena auch zukünftig Fördermittel in den Sanierungsgebieten einsetzen kann, müssen bis zum 31.12.2021 alle Sanierungssatzungen verlängert werden. Der Gesetzgeber hat für alle Gebiete, die vor 2007 beschlossen wurden, ein Befristung im Baugesetzbuch vorgesehen. Im Moment evaluiert das Team Stadtumbau im Fachdienst Stadtentwicklung die beschlossenen Sanierungsziele für alle Gebiete und prüft Zeiträume für eine Verlängerung, die zur Zielerreichung notwendig sind. Aktuell wird eine maximale Verlängerung von 10 Jahren und ein sukzessiver Abschluss der Gebiete angestrebt. Ebenfalls im Baugesetzbuch verankert, ist die notwendige Erhebung von Ausgleichsbeträgen, welche nach Abschluss der städtebaulichen Sanierungsmaßnahmen durch die Stadt Jena erhoben werden müssen. Positiv hervorzuheben ist, dass bislang bereits über 10 Mio. € Ausgleichsbeträge durch private Eigentümer:innen vorzeitig abgelöst wurden und direkt zur Finanzierung von Maßnahmen eingesetzt werden konnten.

Mit der Aufhebung von Gebieten endet jedoch nicht die Aufgabe der Stadterneuerung. Ganz im Gegenteil muss in diesem Zusammenhang auch darüber nachgedacht werden, wie man die erreichten Ziele langfristig sichern kann – Gestaltungssatzungen wären eine Option. Perspektivisch ergeben sich durch den Abschluss auch neue Möglichkeiten für die Festlegung von Sanierungs- oder Fördergebieten in Jena.

Logo 50 Jahre Städtebauförderung in Deutschland © Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)

 Aktion Zeitsprung


Tag der Städtebauförderung 2019

Bundesweiter Aktionstag

Das Ziel des bundesweiten Aktionstages ist es, die Bürgerinnen und Bürger über Projekte, Strategien und Ziele der Städtebauförderung zu informieren.

Der bundesweite 5. Aktionstag steht in diesem Jahr in Jena unter dem Motto IMAGINATA – Stellen Sie sich mal vor!

Die Stadt Jena - vertreten durch das Team Stadtumbau - sowie der IMAGINATA e. V. stellen in diesem Rahmen das Projekt Modernisierung und Instandsetzung / Neunutzung ehemaliges Umspannwerk Jena-Nord und Neugestaltung der Außenanlagen vor.

Imaginata im ehemaligen Umspannwerk Jena-Nord

Nach Stilllegung des ehemaligen Umspannwerkes Jena-Nord mit Lager- / Werkstattgebäuden und mit Erwerb des Grundstückes durch den IMAGINATA e.V. erfolgten in den letzten Jahren über mehrere Bauabschnitte zuerst Sicherungs- und ab 1998 umfangreiche Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen sowie die Neugestaltung der Außenanlagen.

Diese Arbeiten im technischen Denkmal sind nunmehr abgeschlossen und wurden mit Städtebaufördermitteln von Bund und Land in Höhe von ca. 5.490.000 € gefördert. Die Stadt Jena übernahm weitere 1.160.000 €. Ein Bauherrenanteil fiel nicht an.

In den Schalthallen und auf dem Freigelände des alten Umspannwerkes entwickelte der IMAGINATA e.V. ein Erfahrungsfeld zum Wahrnehmen und Staunen, Spielen und Grübeln, Entdecken und Erfinden. Im Mittelpunkt dabei steht u. a. der Stationenpark.

Rundgang mit umfangreichen Besichtigungsmöglichkeiten

Nach der Eröffnung des Tages der Städtebauförderung wird es einen geführten Rundgang durch die sanierten Hallen und über das Außengelände geben.

  • Beginn des Rundganges: 10.00 Uhr
  • Ort: Löbstedter Straße 67, 07749 Jena

Sie haben Gelegenheit, zu jeder Zeit Ihre Fragen an die Fachleute aus der Stadtverwaltung zu stellen und werden sicher interessante Informationen erhalten.

Über eine rege Teilnahme am fünften Tag der Städtebauförderung in Jena würde sich das Team Stadtumbau sehr freuen.

Bitte beachten Sie auch unseren Info-Flyer. Diesen finden Sie unter -> Downloads.

Tag der offenen Tür auf der Imaginata

Der IMAGINATA e. V. lädt ebenfalls an diesem Tag zum Tag der offenen Tür ein. Der Eintritt ist frei.

Logo Tag der Städtebauförderung 2019 © Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)

 

Standort

Team Stadtumbau

Team Stadtumbau

Am Anger 26
07743 Jena
Deutschland

Team Stadtumbau

Am Anger 26
07743 Jena
Deutschland