Landschaftsbild Jena

Immer wieder vernimmt man in Mittelthüringen die gern weitererzählte Einschätzung, sich bei der Wahl zum Wohnsitz nicht entscheiden zu können zwischen Erfurt mit seiner schönen Altstadt, Weimar, der Kultur wegen, oder Jena, inmitten seiner schönen Landschaft.

Historische Entwicklung - Umweltverschmutzung durch Industrialisierung

All das hat durchaus seine Berechtigung. Hinsichtlich der Stadt Jena verschweigt die Anekdote, dass ihr Ruf im letzten Jahrhundert nicht uneingeschränkt positiv war. Vielmehr war die intensive Industrialisierung im engen Tal von erheblicher Umweltverschmutzung begleitet. Man erfreute sich zum Trost gerne der reizvollen und sich unmittelbar anschließenden freien Natur als Gegenbild zum Ungeliebten, aber wirtschaftlich Notwendigen.

Verbesserung der Umweltsituation nach der politischen Wende

Nun konnte Jena seit der politischen Wende 1989 einen beispiellosen Aufstieg nehmen. Dank Strukturanpassung und Neubesinnung auf das Jenaer Profil einer Wissenschafts- und Technikstadt wurde die Umweltsituation verbessert. Neue Arbeitsplätze entstanden, die alte Bausubstanz wurde fast ausnahmslos gerettet, eine intensive Neubautätigkeit stärkte das urbanen Erleben.

Auch die wertvolle Landschaft in Jenas Umgebung profitierte vom allgemeinen Aufschwung. Die bestehenden Schutzgebiete wurden unter neuer Rechtslage weitergeführt, andere wie Europäische Flora-Fauna-Habitatsschutzgebiete kamen hinzu und komplettierten das Schutzgebietssystem. Das Naturschutzgroßprojekt Orchideenregion Mittleres Saaletal schuf verbesserte Voraussetzungen für die Bewahrung des Naturerbes. Eine hochqualifizierte nachhaltige Bewirtschaftung des Forstes ermöglichte die Beibehaltung und Weiterentwicklung des ausgedehnten Wanderwegenetzes und der Erholungsinfrastruktur. Eine moderne, effiziente
Entwicklung der Landwirtschaft erbrachte umweltschonendere Bewirtschaftungsformen, begleitet von Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen für die Kulturlandschaft.

Ideen zur Bewahrung und Weiterentwicklung des Landschaftsbildes

All das wird sichtbar am Bild der Landschaft, dem Jena den eingangs geschilderten Ruf als umgeben von einer herausragend schönen Landschaft verdankt. Die nun vorliegende Betrachtung zum Landschaftsbild lädt nicht nur zu tieferem Verständnis des Werdens dieser Gegend ein, sondern entwickelt Ideen zur Bewahrung und Weiterentwicklung auch unter ästhetischen Gesichtspunkten. Sie ist damit ein Handbuch für Eigentümer, Bewirtschafter, Nutzer aber auch Besucher, zu denen wir alle gehören. Ich empfehle es Ihnen zur anregenden Lektüre, aber auch als Anleitung zum behutsamen Umgang, zur ganz praktischen Pflege und Mitwirkung, zum Verständnis für Veränderungen, die nötig sind, damit unsere Landschaft so bleibt, wie wir sie mögen.

Die Broschüre N°14 "Landschaftsbild Jena" ist in der Schriftenreihe Schriften zur Stadtentwicklung veröffentlicht.

Schnitte

Die in der Broschüre erwähnten "Schnitte", finden Sie unter Downloads.