Kulturlandschaft Mittleres Saaletal

Im Zeitraum von 2005 bis 2008 wurde in Zusammenarbeit der Stadt Jena mit dem Saale-Holzland-Kreis und der Regionalen Planungsgemeinschaft Ostthüringen für das Gebiet des Mittleren Saaletals von Kahla bis Camburg die Entwicklungskonzeption „Kul­turlandschaft Mittleres Saaletal und Jena – eine bedeutende Kulturlandschaft in Europa“ als interdisziplinäres Projekt erarbeitet.

Die Erarbeitung wurde in das EU-Projekt INTERREG IIIB CAD­SES Cultural Landscape eingebunden.

Die Charta von Camburg

Der Stadtrat der Stadt Jena bestätigte im Mai 2008 die Ergebnisse der Entwicklungskonzeption sowie die für das Stadtgebiet Jena herausgearbeiteten Pilotprojekte. In einem feierlichen Akt auf der „Camburg“ wurde durch den Oberbürgermeister der Stadt Jena gemeinsam mit den Bürgermeistern weiterer 11 Anrainergemeinden und dem Landrat des Saale-Holzland-Kreises am 21.06.2008 die „Charta von Camburg“ unterzeichnet.

Damit verliehen die politischen Mandatsträger ihrem Bekenntnis Ausdruck, das sehr umfassende Thema des Erhalts und der Entwicklung unserer einzigartigen Kulturlandschaft auch weiter in den Mittelpunkt der Betrachtung zu stellen, den Prozess der Diskussion fortzuführen und alle Möglichkeiten einer indirekten und direkten Einflussnahme auf die Lebens­qualität und damit die langfristige und nachhaltige Entwicklung der Region zu nutzen.

Die drei Pilotprojekte:

  • Gewerbepark Göschwitz
  • Jena - „Stadt am Fluss“
  • „Saaleauenpark“

wurden in dem anschließenden Planungsprozess der Stadt Jena, der Erarbeitung des „Rahmenplanes Saale“, neben weiteren Einzelprojekten aus den mehr als 100 Projektvorschlägen der Entwicklungskonzeption tiefer durchgearbeitet. Die Ergebnisse münden in konkrete Projektplanungen.

Haben Sie Interesse, die „Vision 2020“ als fiktiven Erlebnisbericht des Mittleren Saaletals zu lesen oder sich im Abschlussbericht der Entwicklungskonzeption „Kulturlandschaft Mittleres Saaletal um Jena – eine bedeutende Kulturlandschaft in Europa“ zu informieren, so nutzen Sie bitte die nebenstehenden Downloads.

Die mehr als 100 Projektvorschläge, die im Rahmen der Konzepterarbeitung entwickelt wurden, sind im Fachdienst Stadtentwicklung einsehbar. Hier erhalten Sie bei Bedarf auch Informationen zur Fortführung des Prozesses.

Untersuchungen des Talraumes

Das Bearbeitungsgebiet der Entwicklungskonzeption „Mittleres Saaletal um Jena – eine bedeutende Kulturlandschaft in Europa“ umfasst das Saaletal zwischen Kahla und Camburg und die vom Talgrund aus einsehbaren Nebentäler.

Bis zum Mai 2007 haben Landschaftsarchitekten und Stadtplaner den Talraum mit einer Nord-Süd-Ausdehnung von ca. 35 km untersucht, Stärken und Potenziale aber auch Schwächen und Konflikte ermittelt, dargestellt und die wesentlichen kulturlandschaftsprägenden Aspekte herausgearbeitet.
Die Beschreibung und die Bewertung der Kulturlandschaft dient als Grundlage für einen breiten Dialog mit unterschiedlichen Akteuren.

Für die Bewertung wurde die Kulturland­schaft aus vier Perspektiven des „Benutzers“ vom Boot, vom Fahrrad, aus der Bahn und aus dem Auto (Methodik der Wahrnehmungslinien von Kevin Lynch) untersucht. Auf der Grundlage dieser Stärken-Schwächen-Analyse wurden kulturlandschaftliche Leitbilder, Ziele und Grundsätze formuliert, die die gesamtgesellschaftliche, ganzheitliche Zielvorstel­lung für die nachhaltige Entwicklung der Kulturlandschaft des Mittleren Saaletals vermit­teln. Dabei wird ein Umsetzungshorizont von ca. 15 Jahren angenommen.

Aus der Vielzahl der Projektvorschläge und Planungshinweise wurden Pilotprojekte her­ausgearbeitet, die von besonderer Bedeutung sind und in Zusammenarbeit mit den regio­nalen Akteuren realisiert werden. Ein Planungsbeirat diskutierte und ergänzte die erarbeiteten Leitbilder und Projektvor­schläge (siehe Downloads).

 

Standort

  1. Team Grundlagen der Stadtentwicklung
    Am Anger 26
    07743 Jena
    Team Grundlagen der Stadtentwicklung
    Am Anger 26
    07743 Jena

Downloads